Der Weltsalon

Die Welt auf einer Bühne

Weltuntergangsbrille runter! Während es überall von negativen Nachrichten und düsteren Zukunftsszenarien wimmelt, richtet der Weltsalon in diesem Winter den Spot auf die existierenden Gegenstrategien zu „business as  usual“. Denn: Es gibt sie, die Menschen, Projekte und Unternehmungen, klein oder groß, lokal wie global, die sich den scheinbar unumstößlichen Gesetzen des „geht nicht“ entziehen. Die beweisen, dass eine andere Welt und ein anderes Miteinander möglich sind – zum Wohle von Mensch, Tier und Umwelt. Der Weltsalon widmet sich den spannenden Geschichten des guten Gelingens, den Alltagshelden von heute und Mutmachern von morgen. Im Weltsalon wird die Zukunft zur Gegenwart. Hier werden die Helden des Alltags gekürt. Interaktive Installationen – vom „Raum für Revolution“ bis zur „Heldenkabine“ – ermuntern die Besucher zum Aktiv-Werden. Benefizkonzerte, ein Poetry Slam, Kinderveranstaltungen und Kabarettabende zeigen: Welt retten ist anstrengend, darf aber auch Spaß machen!

Veranstaltungen im Weltsalon

Gespräche mit
Redakteuren der SZ

6.12./9.12./13.12./16.12. | Weltsalon | Eintritt frei

Alphornblaeser Tollwood

Alphornbläser

26.11., 3./10./17.12.2018
Weltsalon | Eintritt frei

Harald Lesch Tollwood Weltsalon

Noch geht was – noch

19.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

Poetry Slam

Poetry Slam (2018)

20.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon

Matthias Tretter

Mathias Tretter

21.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon

Troubleshooters Tollwood Weltsalon

Troubleshooters

22.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

CAVEMAN Karsten Kaie

CAVEMAN auf Tollwood

26.12.2018 - 28.12.2018 | Weltsalon

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Podiumsdiskussionen

Land in Sicht

12.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

Live-Reportagen + Vorträge

Dieter Schonlau

Regenwald – Auf der Fährte des Jaguars

14.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

Harald Lesch Tollwood Weltsalon

Noch geht was – noch

19.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

Benefizkonzerte

Troubleshooters Tollwood Weltsalon

Troubleshooters

22.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

Kabarett & Poetry Slam

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie

15.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon

Poetry Slam

Poetry Slam (2018)

20.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon

Matthias Tretter

Mathias Tretter

21.12.2018 | 19:30 Uhr | Weltsalon

Sonderveranstaltung

Gespräche mit
Redakteuren der SZ

6.12./9.12./13.12./16.12. | Weltsalon | Eintritt frei

Kinderprogramm

Dieter Schonlau Tollwood Weltsalon

Regenwälder – Leben im Dschungel

15.12.2018 | 14:00 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei

Kunst im Weltsalon

TOM HEGEN „Habitat. Vom Menschen geprägte Lebensräume“

Was uns ernährt, aufbaut, antreibt, verbindet, wertvoll sein sollte: Der Münchner Fotograf Tom Hegen zeigt mit seinem Blick von oben, in welcher Form der Mensch seinen Lebensraum prägt. Faszinierend, grafi sch abstrakt und ergreifend dokumentieren die Bilder den Versuch des Menschen, sich die Erde Untertan zu machen. Aber sie eröffnen auch neue Perspektiven, wie wir nachhaltiger mit unserem  Heimatplaneten umgehen können. www.tomhegen.de

FAKEODERNEWS

Es ist eine hochbrisante Frage: Was ist Fake, was ist News? Noch nie war das so schwer zu unterscheiden wie heute. Ein junges „Social Startup“ aus Augsburg entwickelte ein interaktives Newsgame, mit dem man Punkte sammeln und sich spielerisch wie hochpolitisch messen kann – echt oder falsch? Fakeodernews? www.fakeodernews.de

WIRWERK „Land der Kulturen“

Stell Dir vor: Du sollst den Weg finden vom Stachus nach Gern. Einfach. Aber Dein Stadtplan ist auf Arabisch. Unmöglich. Genau so fühlt sich das Ankommen in einer fremden Kultur an. „Land der Kulturen“ ist eine Initiative von jugendlichen Geflüchteten, erdacht für uns, damit wir verstehen, was Fremdsein bedeutet, aber auch, wie gelungene Integration funktioniert. www.wir-werk.org

GREENER GAMES „Nature Treks VR“

Dieses Virtual Reality Spiel macht seine Spieler zu Naturhelden: Sie betreten eine faszinierende Welt voller Frieden und Schönheit, begegnen Tieren, pflanzen Bäume, lassen es regnen, bestimmen über Tag und Nacht. Was einst als Entspannungsspiel gedacht war, wird im Weltsalon zum virtuellen Aufruf: Folge der positiven Kraft Deiner Visionen und leiste Deinen Beitrag zur Bewahrung unseres Planeten! www.greenergames.net

Join the Revolution

Erfolgreiche Revolutionen brauchen JEDEN! Vor allem dich!

Das könnte Sie auch interessieren:

Projektion Weltsalon Logo Winterfestival 2015

Der Weltsalon

Anstiftung zum Umdenken

Tollwood Logo mit Sonnenblumen

Mensch und Umwelt

Plattform und Impulsgeber für ökologische Projekte

Tollwood Sommerfestival

Grüner Pavillon

NGOs stellen sich vor

Häufig gestellte Fragen

Der Weltsalon ist ein Veranstaltungszelt auf dem Tollwood Winterfestival, das aktuellen ökologischen und gesellschaftlichen Themen eine Bühne bietet. Ein Großteil des Programms findet bei freiem Eintritt statt. Hier finden Vorträge, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Performances, Kabarett, Lesungen oder Ausstellungen zu Themen wie Globalisierung und Gerechtigkeit, Krieg und Frieden, Umweltschutz und Innovation statt.

Der Zugang zum Zelt ist barrierefrei.

Da jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Rollstuhlplätzen genehmigt ist, bitten wir Rollstuhlfahrer dringend um den Kauf von Rollstuhltickets (gültig für Inhaber und Begleitperson). Rollstuhlfahrer bitten wir, sich ausschließlich unter der Tollwood-Tickethotline (0700-38 38 50 24 / je nach Anrufernetz ca. 12,6 Ct/min, Mo – Fr von 9 – 18 Uhr) anzumelden.

Im Grand Chapiteau gibt es für Rollstuhlfahrer reservierte Plätze, ebenso bei reservierungs- oder kostenpflichtigen Veranstaltungen im Weltsalon-Zelt.

Aus Sicherheitsgründen – in Ihrem und im Interesse der anderen Besucher – ist es obligatorisch, die vorgesehenen Plätze zu benutzen, da zum Beispiel Fluchtwege eingehalten werden müssen. Zudem ist die Sicht aus den vorgesehenen Positionen auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt.

Wenn Sie die Rollstuhlfahrerplätze nicht finden können, wenden Sie sich bitte an das Personal in den jeweiligen Zelten, das Ihnen die Plätze gerne zeigt.

Die Veranstaltungen im Weltsalon sind kostenfrei mit Ausnahme des Kabaretts. Für Letztere müssen Tickets gekauft werden. Alle Informationen zum Ticketerwerb erhalten Sie hier. Bei Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen und Sonderveranstaltungen wird um eine Reservierung unter www.weltsalon.de/reservierung gebeten. Während eines Kabaretts, einer Podiumsdiskussion oder Live-Reportage ist das Zelt geschlossen und nur für die Besucher der jeweiligen Veranstaltung zugänglich.

 

Wegen des begrenzten Sitzplatzangebots wird bei Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen und Sonderveranstaltungen um eine Reservierung unter www.weltsalon.de/reservierung gebeten. Diese ist bis 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gültig. Die restlichen Sitzplätze werden kurz vor Veranstaltungsbeginn an Besucher ohne Reservierung frei gegeben.

 

Der Einlass für Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen, Sonderveranstaltungen und Kabaretts startet circa 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalenders.

Der Weltsalon ist während der Festivalzeit bis 24 Uhr geöffnet. Am 23. Dezember schließt das Zelt ebenso wie das übrige Festival um 22 Uhr.

Im Zelt selbst gibt es keine Toilette. Die nächste Toilettenanlage befindet sich in ca. 100 Metern Entfernung zwischen dem Weltsalon und dem Nachbarzelt „Food Plaza“. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Geländeplan der ab ca. 2 Monate vor Festivalstart zur Verfügung steht.

Am Gastronomiestand im Weltsalon sind Getränke und Snacks erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen im Vorfeld der Podiumsdiskussionen und Kabarett-Veranstaltungen im Weltsalon Taschenkontrollen durchgeführt werden. Um den Einlass zu beschleunigen, bitten wir daher alle Besucher dieser Veranstaltungen auf größere Taschen und Rucksäcke zu verzichten.

Grundsätzlich empfehlen wir, alle Gegenstände, die nicht unbedingt erforderlich sind, zu Hause zu lassen und sich auf kleine Taschen (maximal Din A4 Format) zu beschränken.