Weltsalon 2012

WIR

Wege zu einem friedlichen Miteinander

Im Weltsalon 2012 drehte sich alles um das »WIR«: um Wege zu einem verantwortungsvollen Miteinander, sei es im »Haus Europa«, bei der Welternährung der Zukunft oder beim Klimaschutz. Die rund 30 Veranstaltungen, Ausstellungen und Projektionen nahmen die Besucher mit auf eine Reise durch die Welt: zu aktuellen politischen Brennpunkten, zu Wundern der Natur und zu Menschen, die Unmögliches möglich machen.

Die Möglichmacher

Eine große Bühne für Menschen, die Beeindruckendes leisten für die Gesellschaft, das globale Miteinander und eine friedlichere Welt. Die kenianische Entwicklungshelferin Auma Obama, der ehemalige Fußballprofi und »Viva con Agua«-Gründer Benjamin Adrion und der Initiator der Leipziger Friedensgebete Pfarrer Christian Führer trafen sich, um auf dem Podium von ihren Erlebnissen zu berichten. Weitere Höhepunkte: zwei Benefizabende, an denen Dr. Auma Obama und Dr. Jane Goodall über ihr bewegtes Leben sprachen.

Wen essen wir morgen?

Umweltzerstörung, Bevölkerungswachstum und ungerechte Verteilung von Ressourcen stellen die Weltgemeinschaft drängender denn je vor die Herausforderung, die Menschen ökologisch verträglich und sozial gerecht zu ernähren. Der Frage, wie dies gelingen kann, stellten sich die Präsidentin der Deutschen Welthungerhilfe Bärbel Dieckmann, Welternährungspreisträger Hans Rudolf Herren, Vorstandsvorsitzender der BÖLW Dr. Felix Prinz zu Löwenstein und Ex-Vorstandssprecher der Metro-AG Klaus Wiegandt im Weltsalon.

Der Weg zum Wir

Die europäische Einigung wurde lange als politische Errungenschaft gefeiert, nun lassen Eurokrise und Staatspleiten das vielbeschworene »Wir« bröckeln. Der glühende Europa-Verfechter Daniel Cohn-Bendit, der literarische Weltenbummler Ilija Trojanow und der renommierte Wirtschaftsexperte Dr. Thomas Mayer diskutierten Ansätze, wie die europäische Vision des Miteinanders zu retten sei.

Planet Erde – Wunder des Lebens

Die Gäste des Themenschwerpunkts »Planet Erde – Wunder des Lebens« haben die Welt bereist und brachten sie in den Weltsalon: Vier preisgekrönte Naturfotografen – Markus Mauthe, Norbert Rosing, Bernd Römmelt und Florian Schulz – haben die Wunder des Lebens auf unserem Planeten mit der Kamera eingefangen. Leben, das ebenso faszinierend wie bedroht ist.

Tatort Klima: Energie – Zeit für die Wende

Wie funktioniert die Energiewende, was kostet sie wirklich – und wer steht eigentlich auf der Bremse? Was kann Politik tun, was nicht? Fragen, die sich zwei Kenner der Branche, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW Prof. Dr. Utz Claassen und Präsident des Umweltbundesamtes Jochen Flasbarth, auf dem Podium stellten und beantworteten.

Kunst im Weltsalon

Der Weltsalon als Entdeckungsreise: Ausstellungen, u.a. von dem renommierten Naturfotografen Florian Schulz, sowie interaktive Videoprojektionen luden die Besucher zum Austausch, zum Entdecken und zum Verweilen ein. »Dynamic District«, eine interaktiven Kunstinstallation der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, zeigte eindrucksvoll, wie aus einzelnen Besuchern ein »Wir« wird.

Unter anderem auf der Bühne des Weltsalon 2012:

Europa-Politiker Daniel Cohn-Bendit, Verhaltensforscherin Dr. Jane Goodall, Entwicklungshelferin Dr. Auma Obama, Welternährungspreisträger Prof. Dr. Hans Rudolf Herren, die Präsidentin der Welthungerhilfe Bärbel Dieckmann, Schriftsteller Ilija Trojanow, die Kabarettisten Helmut Schleich und Mathias Tretter, Manager und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW Prof. Dr. Utz Claassen, Präsident des Umweltbundesamtes Jochen Flasbarth, Vorstandsvorsitzender der BÖLW Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Naturfotograf Florian Schulz u.v.m.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein Blick zurück

Weltsalon Winterfestival 2017

Weltsalon 2017

Demokratie, Freiheit und eine pluralistische und tolerante Gesellschaft gibt es nicht zum Nulltarif. Der Weltsalon 2017 als „Schauplatz der Demokratie“.

Weltsalon 2016

Weltsalon 2016

2016 ist der Weltsalon seit 10 Jahren Heimat aktueller gesellschaftlicher und ökologischer Fragestellungen auf dem Tollwood Winterfestival.

Weltsalon 2015 - Installation

Weltsalon 2015

Baugerüste, Schubkarren, ein altes Auto, Müllcontainer. 16 interaktive Installationen zeigten, warum das Leben »überlebenswert« ist.

Weltsalon 2014

Weltsalon 2014

Die Welt ist eine Baustelle – aber jeder kann dazu beitragen, sie zum „Himmel auf Erden“ zu machen. Zahlreiche interaktive Installationen zeigten wie.

Weltsalon 2013

Weltsalon 2013

Die Welt ist zwar längst vermessen, dennoch birgt sie noch unzählige Geheimnisse in sich. Eine Einladung zum Staunen, Mit-Diskutieren und Entdecken.

Weltsalon 2012

Weltsalon 2012

Wege zu einem verantwortungsvollen Miteinander, eine Reise zu den Wundern der Natur und zu Menschen, die Unmögliches möglich machen.

Weltsalon 2011

Weltsalon 2011

Zukunftsmacherinnen, Diktatur und Demokratie, ein Planet in Menschenhand: Brennende ökologische und gesellschaftliche Themen unter einem Dach vereint.

Weltsalon 2010

Weltsalon 2010

Von der Suche nach neuen Wegen des friedlichen Zusammenlebens, Auswegen aus der Klimakrise und dem Wilden mitten unter uns.

Weltsalon Winterfestival 2009

Weltsalon 2009

Das Leben ist ein Abenteuer, in dem es täglich Neues zu entdecken, alte Wege zu verlassen, gleichzeitig Bewährtes zu erhalten gilt.

Weltsalon Winterfestival 2008

Weltsalon 2008

Information und Dialog, Vision und Realität, Denken und Handeln, Faszination und Verantwortung. Zukunft wird gemacht!

Weltsalon Zeltansicht Winterfestival 2007

Weltsalon 2007

Tollwood widmet erstmals ein ganzes Zelt den großen ökologischen und gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit. Vier Wochen Weltsalon.