Weltsalon 2013

Mission Erde

Ein Planet in Menschenhand

Eine futuristisch anmutende Raumstation brachte den Besucher in Kontakt mit einem von sieben Milliarden Menschen auf unserem Planeten, der ihm von Frieden, Liebe und seinen Hoffnungen erzählte Großformatige Aufnahmen aus dem All des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR) vermittelten in unglaublicher Eindringlichkeit einen Eindruck vom „Gesundheitszustand“ unseres Planeten: Zum siebten Mal wartete der Weltsalon mit seiner beeindruckenden Gestaltung und einem vielschichtigen Programm auf.

Die Gesellschaftsgestalter

Es knirscht gewaltig im gesellschaftlichen System des »immer weiter so«. Drei Macher, die Lösungen nicht nur predigen, sondern auch umsetzen, kamen im Rahmen des ersten Podiumsgesprächs zu Wort: Prof. Harald Welzer, Gründer der Stiftung »FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit«, der vielfach ausgezeichnete Architekt Muck Petzet und Publizist und Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber. Ein Abend, dem 450 Zuschauer gebannt verfolgten und der zeigte: Vieles ist machbar, wenn wir den Bereich des Möglichen ausschöpfen.

Die Wachmacher

Die Welt wäre um vieles ärmer, ungerechter, unsicherer und gefährlicher, wenn es sie nicht gäbe: Menschen wie Christina Haverkamp, die sich für das Überleben der Yanomami-Indianer einsetzt, Christine Hafner, die unter widrigen, oft gefährlichen Umständen Tieren auf dem Weg zum Schlachthof beisteht oder Dr. Sebastian Pflugbeil, unbeirrbarer Kämpfer gegen die Atomindustrie und Vater des DDR-Atomausstieges. Beim Podiumsgespräch »Die Wachmacher« kamen Menschen zu Wort, die für das kämpfen, woran sie glauben – unbeirrbar, unbequem, erfolgreich. Ein Abend, der wach rüttelte und Mut machte, selbst aktiv zu werden.

Artgerecht

Dass eine tiergerechtere Haltung unserer Nutztiere ohne Leid, Qualzucht und Verstümmelung möglich ist  – davon überzeugten die Gäste des Podiumsgesprächs »Artgerecht« ihr Publikum. Zu Gast waren der »Rinderflüsterer« und Erfinder der Mobilen Schlachtbox, Ernst Hermann Maier von der schwäbischen Alb, Jochen Dettmer, der Bundesgeschäftsführer von NEULAND e.V. und Prof. Dr. Josef Troxler, der das Institut für Tierhaltung und Tierschutz an der Veterinärmedizinischen Universität Wien leitet.

Die Friedensmacher

Die Bilanz, die man nach dem Abzug der internationalen Allianz Ende 2013 ziehen muss, ist ernüchternd: In Afghanistan herrscht alles – nur kein Frieden. »Frieden ist eine zu ernste Angelegenheit, als dass man sie den Politikern allein überlassen könnte«. Diese Worte des Schriftstellers Peter Bamm scheinen sich die Gäste des Podiumsgesprächs »Die Friedensmacher« zum Leitspruch gemacht zu haben. Die afghanische Frauenrechtlerin Nadia Nashir-Karim und Titus Dittmann, Skateboard-Pionier und Gründer des Vereins »skate-aid« haben »Inseln des Friedens« geschaffen. Der Experte für Sicherheitspolitik, Prof. Dr. Carlo Masala, machte deutlich, wie schwierig es ist, in diesem ebenso faszinierenden wie herausfordernden Land Frieden zu schaffen. Filmisch begleitet wurde das Thema durch die Dokumentation »Miles & War«, der das unbekannte Geschäft privater Friedensvermittler begleitet.

Live-Reportagen »Mission Erde«

Die Erde aus dem All, die letzten Regenwälder der Erde, Expeditionen zu den Extremen der Natur – drei spannende Live-Reportagen entführten die Besucher auf eine Reise in entlegene Winkel unseres ebenso faszinierenden wie bedrohten Heimatplaneten. Auf der Bühne: Nils Sparwasser vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum, National Geographic-Fotograf Dieter Schonlau sowie Carsten Peter, einer der erfolgreichsten Fotojournalisten und Kameramänner der Welt.

Kunst und Kultur im Weltsalon

Die Ausstellung »7 Milliarden andere« von Yann Arthus-Bertrand in Kooperation mit Ärzte der Welt e.V. zeigte eine Auswahl von 6.000 Menschen in 84 Ländern, die der weltberühmte Fotograf zu ihren Wünschen, Träumen und Ängsten befragte. Der Weltsalon-Besucher konnte einem von ihnen auf einem Bildschirm begegnen und seinen Wünschen und Träumen lauschen. Und dabei vielleicht die eigenen Ansprüche an ein »gutes Leben« relativieren. Ebenfalls einen neuen Blickwinkel eröffnete die Ausstellung des DLR (Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt) »Globaler Wandel – Die Erde aus dem All« mit eindrucksvollen Bildern zum Gesundheitszustand unseres Heimatplaneten aus dem All.

Unter anderem auf der Bühne des Weltsalon 2013:

Prof. Harald Welzer, Gründer der Stiftung »FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit«, Rinderflüsterer Ernst Hermann Maier, Skateboard-Pionier Titus Dittmann, Christian Felber, Initiator der »Gemeinwohl-Ökonomie«, Oberbürgermeister Christian Ude, die Kabarettisten Mathias Tretter, Philipp Weber und Claus von Wagner mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble, Kindermusiker Toni Knittel und sein Bluatschink, die Fotografen Dieter Schonlau und Carsten Peter, das »Modern Munich Jazz Orchestra« sowie die SZ-Redaktionsband »Deadline«, das fastfood theater München und viele mehr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein Blick zurück

Weltsalon Winterfestival 2017

Weltsalon 2017

Demokratie, Freiheit und eine pluralistische und tolerante Gesellschaft gibt es nicht zum Nulltarif. Der Weltsalon 2017 als „Schauplatz der Demokratie“.

Weltsalon 2016

Weltsalon 2016

2016 ist der Weltsalon seit 10 Jahren Heimat aktueller gesellschaftlicher und ökologischer Fragestellungen auf dem Tollwood Winterfestival.

Weltsalon 2015 - Installation

Weltsalon 2015

Baugerüste, Schubkarren, ein altes Auto, Müllcontainer. 16 interaktive Installationen zeigten, warum das Leben »überlebenswert« ist.

Weltsalon 2014

Weltsalon 2014

Die Welt ist eine Baustelle – aber jeder kann dazu beitragen, sie zum „Himmel auf Erden“ zu machen. Zahlreiche interaktive Installationen zeigten wie.

Weltsalon 2013

Weltsalon 2013

Die Welt ist zwar längst vermessen, dennoch birgt sie noch unzählige Geheimnisse in sich. Eine Einladung zum Staunen, Mit-Diskutieren und Entdecken.

Weltsalon 2012

Weltsalon 2012

Wege zu einem verantwortungsvollen Miteinander, eine Reise zu den Wundern der Natur und zu Menschen, die Unmögliches möglich machen.

Weltsalon 2011

Weltsalon 2011

Zukunftsmacherinnen, Diktatur und Demokratie, ein Planet in Menschenhand: Brennende ökologische und gesellschaftliche Themen unter einem Dach vereint.

Weltsalon 2010

Weltsalon 2010

Von der Suche nach neuen Wegen des friedlichen Zusammenlebens, Auswegen aus der Klimakrise und dem Wilden mitten unter uns.

Weltsalon Winterfestival 2009

Weltsalon 2009

Das Leben ist ein Abenteuer, in dem es täglich Neues zu entdecken, alte Wege zu verlassen, gleichzeitig Bewährtes zu erhalten gilt.

Weltsalon Winterfestival 2008

Weltsalon 2008

Information und Dialog, Vision und Realität, Denken und Handeln, Faszination und Verantwortung. Zukunft wird gemacht!

Weltsalon Zeltansicht Winterfestival 2007

Weltsalon 2007

Tollwood widmet erstmals ein ganzes Zelt den großen ökologischen und gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit. Vier Wochen Weltsalon.