Welches Land wollen wir sein?

14.12.2016 | 19:30 Uhr
Weltsalon
Eintritt frei

Podiumsdiskussion

Welches Land wollen wir sein?

„Wir schaffen das.“ Das war der Satz des Jahres 2015. „Schaffen wir das?“ – das könnte die Frage 2016 werden. Höchste Zeit für eine Debatte. Die Situation ist besorgniserregend: Noch vor gut einem Jahr gingen – gerade aus München – Bilder um die Welt, die den etwas sperrigen Begriff »Willkommenskultur« ins Emotionale übersetzten. Heute relativieren Zahlen aus den Erhebungen der Volksmeinung die deutsche Befindlichkeit ganz erheblich: Rechtspopulistische Parteien und Organisationen gewinnen vehement an Boden, die Willkommenskultur kippt um in Ausländerfeindlichkeit oder zumindest in Angst vor dem Fremden. Asylsuchende werden pauschal als Gewalttäter diffamiert, Schutzsuchende sind nur noch Kostenfaktoren, die Religionsfreiheit wird zur Makulatur – Deutschland steht vor der größten Flüchtlingsbewegung seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Frage nach dem Umgang mit den Schutzsuchenden stellt das Land vor die Zerreißprobe – Ausgang ungewiss. Diese Herausforderungwird nur zur Chance, wenn wir eine längst überfällige Debatte führen: Welches Land wollen wir sein? Welche Werte und Ideale leiten und verbinden uns beim wohl größten „zivilisatorischen Projekt“ seit dem Zweiten Weltkrieg?

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Auf dem Podium:

  • Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern)
  • Prof. Dr. Harald Welzer (Direktor der gemeinnützigen Stiftung „FUTURZWEI“, Co-Initiator der Initiative „Die Offene Gesellschaft“ und Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung),
  • Kübra Gümüşay (Deutsche Journalistin, Bloggerin und Netz-Aktivistin türkischer Herkunft)
  • Moderation: Sybille Giel, Bayerischer Rundfunk, Bayern 2

Die offene Gesellschaft
In Zusammenarbeit mit Die offene Gesellschaft

 

Mehr über Welches Land wollen wir sein?

Kübra Gümusay

Unsere Empfehlungen für Ihren Tollwood-Besuch:

Markt der Ideen

Markt der Ideen

Bio-Essen und Fair Trade

Tief-im-Wald-Bar & Café

Live-Musik in unnachahmlicher Atmosphäre

Mobilitäts­zentrale

Die Verführung zum Umsteigen

Anzeige
Anzeige

Häufig gestellte Fragen

Der Weltsalon ist ein Veranstaltungszelt auf dem Tollwood Winterfestival, das aktuellen ökologischen und gesellschaftlichen Themen eine Bühne bietet. Ein Großteil des Programms findet bei freiem Eintritt statt. Hier finden Vorträge, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Performances, Kabarett, Lesungen oder Ausstellungen zu Themen wie Globalisierung und Gerechtigkeit, Krieg und Frieden, Umweltschutz und Innovation statt.

Der Zugang zum Zelt ist barrierefrei.

Da jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Rollstuhlplätzen genehmigt ist, bitten wir Rollstuhlfahrer dringend um den Kauf von Rollstuhltickets (gültig für Inhaber und Begleitperson). Rollstuhlfahrer bitten wir, sich ausschließlich unter der Tollwood-Tickethotline (0700-38 38 50 24 / je nach Anrufernetz ca. 12,6 Ct/min, Mo – Fr von 9 – 18 Uhr) anzumelden.

Im Grand Chapiteau gibt es für Rollstuhlfahrer reservierte Plätze, ebenso bei reservierungs- oder kostenpflichtigen Veranstaltungen im Weltsalon-Zelt.

Aus Sicherheitsgründen – in Ihrem und im Interesse der anderen Besucher – ist es obligatorisch, die vorgesehenen Plätze zu benutzen, da zum Beispiel Fluchtwege eingehalten werden müssen. Zudem ist die Sicht aus den vorgesehenen Positionen auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt.

Wenn Sie die Rollstuhlfahrerplätze nicht finden können, wenden Sie sich bitte an das Personal in den jeweiligen Zelten, das Ihnen die Plätze gerne zeigt.

Die Veranstaltungen im Weltsalon sind kostenfrei mit Ausnahme des Kabaretts. Für Letztere müssen Tickets gekauft werden. Alle Informationen zum Ticketerwerb erhalten Sie hier. Bei Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen und Sonderveranstaltungen wird um eine Reservierung unter www.weltsalon.de/reservierung gebeten. Während eines Kabaretts, einer Podiumsdiskussion oder Live-Reportage ist das Zelt geschlossen und nur für die Besucher der jeweiligen Veranstaltung zugänglich.

 

Wegen des begrenzten Sitzplatzangebots wird bei Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen und Sonderveranstaltungen um eine Reservierung unter www.weltsalon.de/reservierung gebeten. Diese ist bis 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gültig. Die restlichen Sitzplätze werden kurz vor Veranstaltungsbeginn an Besucher ohne Reservierung frei gegeben.

 

Der Einlass für Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen, Sonderveranstaltungen und Kabaretts startet circa 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalenders.

Der Weltsalon ist während der Festivalzeit bis 24 Uhr geöffnet. Am 23. Dezember schließt das Zelt ebenso wie das übrige Festival um 22 Uhr.

Im Zelt selbst gibt es keine Toilette. Die nächste Toilettenanlage befindet sich in ca. 100 Metern Entfernung zwischen dem Weltsalon und dem Nachbarzelt „Food Plaza“. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Geländeplan der ab ca. 2 Monate vor Festivalstart zur Verfügung steht.

Am Gastronomiestand im Weltsalon sind Getränke und Snacks erhältlich.

Ausserdem am 14.12.2016

Three & One

14.12.2016 | 19:30 Uhr | Tief-im-Wald-Bar | Eintritt frei

Gesundheits-Check von Ärzte der Welt

14.12.2016 - 15.12.2016 | Festivalgelände | Eintritt frei

Im Spiel zum Ziel

23.11.2016 - 21.12.2016 Kinderzelt Eintritt frei

Cirque Éloize „Saloon“

23.11. - 22.12.2016 | Hilton Grand Chapiteau