HoMaBiLe-Projekt

Engagement abseits der Festivalplattform

In dem staatlich geförderten Forschungsprojekt mit dem Titel „How much is the dish? – Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität durch true cost accounting bei Lebensmitteln“ (HoMaBiLe) untersucht die Uni Greifswald die wahren Kosten von Lebensmitteln und erarbeitet Ansätze, wie die sogenannten externalisierten Kosten in die Preise eingehen können.

Durch lebens- und alltagsnahe Kommunikation der Forschungsergebnisse schafft Tollwood einen gesellschaftlichen Diskurs, der dazu beiträgt die Wertschätzung von Biodiversität zu erhöhen. Dies geschieht zum einen durch Installationen und Veranstaltungen auf den Festivals. Zum anderen hebt Tollwood die Forschungsinhalte und die Angebote, die im Rahmen des HoMaBiLe-Projektes entstehen, auf Plattformen jenseits des Festivals und organisiert Veranstaltungen und Formate etwa auf Konferenzen oder Tagungen.

Die folgende Übersicht gibt einen Einblick in unser Engagement abseits der Festivalplattform.


29.10.2021 Podiumsdiskussion

AUFGETISCHT. Wer ernährt die Welt


12.7. – 16.7.2021 BR-Reihe

Bayern 2-Reihe „Wahre Kosten“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

29. Oktober 2021

AUFGETISCHT. Wer ernährt die Welt

Am 29. Oktober 2021 war Daniela Schmid Gast auf dem Podium der Veranstaltung „AUFGETISCHT. Wer ernährt die Welt“

Informationen zur Veranstaltung:

Wie sind die Wechselwirkungen zwischen Landwirtschaft, Klimawandel und Globaler Gerechtigkeit? Warum ist die aktuelle Ernährungssituation von Überfluss einerseits und Mangel andererseits geprägt? Und, vor allem: Wie schaffen wir Ernährungsgerechtigkeit? Die Keynotesprecher*innen Stefanie Lemke und Felix Prinz zu Löwenstein gingen dieser Fragen nach. Zwischen den Impulsen gab es viel Raum für Fragen der Teilnehmenden. Anschließend wurden die Fragestellungen auf dem Podium diskutiert.

Gäste auf dem Podium waren neben Stefanie Lemke und Felix Prinz zu Löwenstein, Roman Herre (Agrarreferent FIAN Deutschland), Daniela Schmid (Münchner Ernährungsrat), Markus Wolter (Referent für Ernährung & Landwirtschaft, MISEREOR).

Die Moderation hatte Katharina Niemeyer, Projektbetreuung Öko-Modellregionen Bayern.


 

17.7. – 16.7.2021

Bayern 2-Reihe „Wahre Kosten“

In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk

Von Montag bis Donnerstag wurde im Notizbuch von Bayern 2 der Frage nachgegangen, wie die „wahren Kosten“ für Lebensmittel aussehen.

Am Ende der Woche wurden Fragen der Bayern 2-Hörer*innen und Tollwood-Besucher*innen von drei Expert*innen aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Politik im Notizbuch-Freitagsforum beantwortet und gleichzeitig Aussagen darüber getroffen, welche Möglichkeiten und Pflichten in ihrem jeweiligen Feld liegen.

Expert*innen
• Dr. Volker Ullrich, CSU Bundestagsabgeordneter
• Andreas Krämer, Pressesprecher REWE Group
• Dr. Tobias Gaugler, Leiter des Forschungsnetzwerks “Märkte für Menschen”

Das könnte Sie auch interessieren:

Bio für Kinder

Bio für Kinder

Bio-Kost in Kindertageseinrichtungen & Schulen

Artgerechtes München

Kein Fleisch aus industrieller Intensivtierhaltung

Tollwood Logo mit Sonnenblumen

Mensch und Umwelt

Plattform und Impulsgeber für ökologische Projekte