Informationen für Besucher mit Behinderungen

Tollwood möchte verschiedenste Menschen und Kulturen verbinden. Das Festival möchte ein Ort der Toleranz und des gegenseitigen Respekts sein, an dem sich jeder wohlfühlt.

Es ist uns bewusst, dass es bestimmte Dinge zu berücksichtigen gilt, um den Erfolg einer Veranstaltung auch für Menschen mit Behinderung zu gewährleisten. Tollwood ist bemüht, das Gelände mit seinen Ständen, Toiletten, Zugängen, Wegen, Bewegungs- und Begegnungsflächen so barrierearm wie möglich zu gestalten. Sämtliche Zelte, wie das Bazar-Zelt, das Mercato-Zelt, der Weltsalon, das Grand Chapiteau, den Hexenkessel und die Food-Plaza, außerdem die Toiletten und viele Gastronomie-Stände sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Gewisse Einschränkungen, wie Einlassbegrenzungen in Zelte, dienen der Sicherheit und werden in Zusammenarbeit mit den Behörden anhand der technischen Daten des jeweiligen Zeltes festgelegt.

Das Ziel einer möglichst zugänglichen Gestaltung ist fester Bestandteil der Gespräche mit unseren Ausstellern und Partnern.

Aus den Erfahrungen in der Vergangenheit haben wir gelernt, dass es immer wieder Neues zu beachten gibt. Und daher bitten wir Sie, wenn’s mal nicht so klappt: Lassen Sie uns wissen, wie wir besser werden können!

Für Anregungen, Informationen und Fragen für das anstehende oder auch zukünftige Festivals senden Sie bitte einfach eine E-Mail an Christiane Stenzel.

Menschen mit Behinderung erhalten Ermäßigungen bei Vorlage ihres Schwerbehindertenausweises.

Im Falle der Notwendigkeit ständiger Begleitung ist die Karte für die Begleitperson kostenfrei. Diese Eintrittskarten sind ausschließlich über Tollwood unter Tel. 0700-38 38 50 24 (ca. 12,6 Ct/min je nach Anrufernetz) erhältlich. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.

Rollstuhlfahrerkarten: Karten für Rollstuhlfahrer gibt es nur bei folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Tollwood, Tel. 0700-38 38 50 24 (ca. 12,6 Ct/min je nach Anrufernetz)
  • München Ticket-eigene Vorverkaufsstellen
  • Festivalkasse auf der Theresienwiese (ab ca. 2 Wochen vor Festivalstart geöffnet)

Für Rollstuhlfahrer ist der Kauf eines Rollstuhltickets obligatorisch, da jeweils nur eine begrenzte Anzahl von speziell ausgewiesenen Rollstuhlplätzen genehmigt ist. Rollstuhlfahrer zahlen für die Karte den ermäßigten Preis. Darin ist der Eintritt für die Begleitperson enthalten.

Da jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Rollstuhlplätzen genehmigt ist, ist für Rollstuhlfahrer der Kauf eines Rollstuhltickets obligatorisch (gültig für Inhaber, Begleitperson frei).

Im Grand Chapiteau gibt es für Rollstuhlfahrer reservierte Plätze, ebenso bei reservierungs- oder kostenpflichtigen Veranstaltungen im Weltsalon-Zelt.

Aus Sicherheitsgründen – in Ihrem und im Interesse der anderen Besucher – ist es obligatorisch, die vorgesehenen Plätze zu benutzen, da zum Beispiel Fluchtwege eingehalten werden müssen. Zudem ist die Sicht aus den vorgesehenen Positionen auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt.

Wenn Sie die Rollstuhlfahrerplätze nicht finden können, wenden Sie sich bitte an das Personal in den jeweiligen Zelten, das Ihnen die Plätze gerne zeigt.

Auf der Theresienwiese sind Parkplätze für Menschen mit Behinderung ausgewiesen. Auf diesen Parkplätzen dürfen nur Besucher parken, die einen entsprechenden Ausweis (blauer Parkausweis) zum Parken auf Behindertenparkplätzen haben.

Die U-Bahnhöfe rund um die Theresienwiese (Goetheplatz, Theresienwiese,  Schwanthaler Höhe, Poccistraße, Heimeranplatz) sowie der S-Bahnhof  Hackerbrücke sind mit Lifts versehen und für Rollstuhlfahrer geeignet.

Auf dem Festivalgelände gibt es insgesamt drei große Sanitäranlagen, an denen auch je ein Container mit behindertengerechten WC-Einrichtungen zur Verfügung steht.

Bei der Sanitäranlage in der Nähe der Food-Plaza handelt es sich um eine sogenannte „Toilette für alle“. Sie verfügt zusätzlich über einen Personenlifter und eine einklappbare Liege.

Das Reinigungspersonal ist angewiesen, diese Toiletten verschlossen zu halten und nur auf Anfrage für berechtigte Personen aufzuschließen. Bitte wenden Sie sich hier stets an das Personal in den jeweiligen WC-Einrichtungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige