Aktionsbündnis “Artgerechtes München”

Jetzt geht’s um die Wurst

Mahnwache und Unterschriftenübergabe an den Oberbürgermeister

„Wie bitte? Hat die sich etwa bewegt, die Wurst?“ Keine Frage: Die beeindruckende Installation „Alles hat ein Ende … (nur die Wurst hat keins)“ des Künstlerinnenkollektivs NEOZOON war ein Magnet für Passanten, die vom 10. – 12. April über den Münchner Marienplatz schlenderten. Sogar das Münchner Kindl mischte mit! Drei Tage und Nächte war das Aktionsbündnis vor dem Rathaus präsent. Grund der Mahnwache: Die geplante Stadtratsdebatte am 14. April zum Thema „Artgerechtes München“. Die Beschlussvorlage gab allen Grund zur Mahnung: Weniger geht nicht, keine konkreten Ziele, keine Maßnahmen. Ein „Dokument des Unwillens“, titelte die Süddeutsche Zeitung zu Recht. Zum Glück sah Oberbürgermeister Dieter Reiter das ähnlich – die Debatte wurde vertagt. Dafür gab’s eine große (künstliche) Wurst für den OB, „gefüllt“ mit den 30.000 Unterstützern des Bündnisses.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie interessieren:

Festival für Mensch & Umwelt

Ökologisches und soziales Engagement

Bio für Kinder

Bio für Kinder

Bio-Kost in Kindertageseinrichtungen & Schulen

Projektion Weltsalon Logo Winterfestival 2015

Der Weltsalon

Anstiftung zum Umdenken