Welche Stadt wollen wir sein?

05.12.2017 | 19:30 Uhr
Weltsalon
Eintritt frei

Podiumsdiskussion

Welche Stadt wollen wir sein?

München wächst – schneller als bisher angenommen. 2030 wird die Einwohnerzahl die Marke von 1,8 Millionen überschreiten. Das rasante Wachstum der Stadt ist einer, aber nicht der alleinige Grund für die wachsenden Herausforderungen …

Im Dickicht der Städte gedeihen Konflikte. Auch in München, der Stadt der „Liberalitas Bavariae“. Zwar glauben 66 Prozent der Münchner, dass Migranten das Leben hier bereichern, gleichzeitig aber befürchten mehr als die Hälfte dadurch eine „Gefahr für die hier geltenden Werte“. Gentrifizierung, Wohnraummangel und ins Absurde steigende Mieten, schwindende Freiräume für Kultur und spaltende Glaubensfragen schaffen eine polarisierende Stimmung, die auch durch die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich angeheizt wird: Jeder fünfte Münchner ist arm oder von Armut bedroht. Gleichzeitig steigt die Zahl der Reichen und Superreichen. Zeit für eine Debatte. Welche Stadt wollen wir sein? Was sind wir bereit, dafür zu tun?

Sieben Menschen, die das Miteinander dieser Stadt prägen, stellen in kurzen Statements ihre Positionen vor – und dann diskutieren alle mit, verteilt an sechs Stationen im Raum.

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Auf dem Podium:

  • Einführung: Dr. Mazda Adli (Neurowissenschaftler und Mitbegründer des Forums „Stress and the City“ der Alfred Herrhausen Gesellschaft)
  • Kultur: Matthias Lilienthal (Intendant der Münchner Kammerspiele)
  • Wohnraum: Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin, Dozentin für Stadtplanung, Mitglied im Kuratorium Nationale Stadtentwicklungspolitik)
  • Integration: Michael Stenger (Gründer der SchlaU-Schule, hat ein beispielhaftes Integrationsmodell geschaffen)
  • Glaube und mehr: Pfarrer Rainer Maria Schießler (Leidenschaftlicher Pfarrer und engagierter Verfechter des menschlichen Miteinanders)
  • Arm und Reich: Karin Lohr und Dr. Margit Roth (Chefredakteurin und Geschäftsführerin von BISS)
  • Zusammenleben: Christian Stupka (Gründer der Wogeno, der genossenschaftlichen Organisation für soziales und ökologisches Wohnen)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münchner Tage der Menschenrechte statt.

Momentan keine Reservierung möglich

Aufgrund der großen Nachfrage, ist für diese Veranstaltungen zur Zeit keine Reservierung möglich. Jedoch werden erfahrungsgemäß nicht alle Reservierungen in Anspruch genommen. Wenn Sie Interesse an der Veranstaltung haben, kommen Sie gerne rechtzeitig zum Einlass – Restplätze werden 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn vergeben.


Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen im Vorfeld dieser Veranstaltung Taschenkontrollen durchgeführt werden.
Um den Einlass zu beschleunigen, bitten wir daher alle Besucher dieser Veranstaltungen auf größere Taschen zu verzichten.

Mehr über Welche Stadt wollen wir sein?

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Häufig gestellte Fragen

Der Weltsalon ist ein Veranstaltungszelt auf dem Tollwood Winterfestival, das aktuellen ökologischen und gesellschaftlichen Themen eine Bühne bietet. Ein Großteil des Programms findet bei freiem Eintritt statt. Hier finden Vorträge, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Performances, Kabarett, Lesungen oder Ausstellungen zu Themen wie Globalisierung und Gerechtigkeit, Krieg und Frieden, Umweltschutz und Innovation statt.

Der Zugang zum Zelt ist barrierefrei.

Da jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Rollstuhlplätzen genehmigt ist, bitten wir Rollstuhlfahrer dringend um den Kauf von Rollstuhltickets (gültig für Inhaber und Begleitperson). Rollstuhlfahrer bitten wir, sich ausschließlich unter der Tollwood-Tickethotline (0700-38 38 50 24 / je nach Anrufernetz ca. 12,6 Ct/min, Mo – Fr von 9 – 18 Uhr) anzumelden.

Im Grand Chapiteau gibt es für Rollstuhlfahrer reservierte Plätze, ebenso bei reservierungs- oder kostenpflichtigen Veranstaltungen im Weltsalon-Zelt.

Aus Sicherheitsgründen – in Ihrem und im Interesse der anderen Besucher – ist es obligatorisch, die vorgesehenen Plätze zu benutzen, da zum Beispiel Fluchtwege eingehalten werden müssen. Zudem ist die Sicht aus den vorgesehenen Positionen auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt.

Wenn Sie die Rollstuhlfahrerplätze nicht finden können, wenden Sie sich bitte an das Personal in den jeweiligen Zelten, das Ihnen die Plätze gerne zeigt.

Die Veranstaltungen im Weltsalon sind kostenfrei mit Ausnahme des Kabaretts. Für Letztere müssen Tickets gekauft werden. Alle Informationen zum Ticketerwerb erhalten Sie hier. Bei Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen und Sonderveranstaltungen wird um eine Reservierung unter www.weltsalon.de/reservierung gebeten. Während eines Kabaretts, einer Podiumsdiskussion oder Live-Reportage ist das Zelt geschlossen und nur für die Besucher der jeweiligen Veranstaltung zugänglich.

 

Wegen des begrenzten Sitzplatzangebots wird bei Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen und Sonderveranstaltungen um eine Reservierung unter www.weltsalon.de/reservierung gebeten. Diese ist bis 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gültig. Die restlichen Sitzplätze werden kurz vor Veranstaltungsbeginn an Besucher ohne Reservierung frei gegeben.

 

Der Einlass für Podiumsdiskussionen, Live-Reportagen, Sonderveranstaltungen und Kabaretts startet circa 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalenders.

Der Weltsalon ist während der Festivalzeit bis 24 Uhr geöffnet. Am 23. Dezember schließt das Zelt ebenso wie das übrige Festival um 22 Uhr.

Im Zelt selbst gibt es keine Toilette. Die nächste Toilettenanlage befindet sich in ca. 100 Metern Entfernung zwischen dem Weltsalon und dem Nachbarzelt „Food Plaza“. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Geländeplan der ab ca. 2 Monate vor Festivalstart zur Verfügung steht.

Am Gastronomiestand im Weltsalon sind Getränke und Snacks erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen im Vorfeld der Podiumsdiskussionen und Kabarett-Veranstaltungen im Weltsalon Taschenkontrollen durchgeführt werden. Um den Einlass zu beschleunigen, bitten wir daher alle Besucher dieser Veranstaltungen auf größere Taschen und Rucksäcke zu verzichten.

Grundsätzlich empfehlen wir, alle Gegenstände, die nicht unbedingt erforderlich sind, zu Hause zu lassen und sich auf kleine Taschen (maximal Din A4 Format) zu beschränken.

Ausserdem am 05.12.2017

Teatro Pavana Tollwood München

Teatro Pavana

05.12.2017 - 10.12.2017 | Festivalgelände | Eintritt frei

Otto Göttlers DIATONIkS

05.12.2017 | 19:30 Uhr | Hexenkessel | Eintritt frei

Williams Wetsox

05.12.2017 | 16:30 Uhr | Hexenkessel | Eintritt frei

Cirque Éloize „ID“

23.11. - 22.12.2017 | Grand Chapiteau

Ähnliche Veranstaltungen

Die Macht der Daten

Die Macht der Daten

07.12.2017 | 19:30 Uhr | Weltsalon | Eintritt frei