Artgerechtes München

Beweis erbracht!

TNS Emnid-Umfrage zum Fleischkonsum der Münchner

85 % der befragten Münchnerinnen und Münchner würden auf Veranstaltungen der Stadt München für Produkte aus nachweislich artgerechter Haltung mehr Geld ausgeben. 75 % der Befragten würden es begrüßen, wenn die Stadt München in ihrem Wirkungskreis vorschreibt, Fleischprodukte aus artgerechter Haltung zu beziehen. 85 % der Befragten würden auf Veranstaltungen der Stadt München für Produkte aus nachweislich artgerechter Tierhaltung sogar mehr Geld ausgeben.

Dies ergab eine repräsentative Umfrage mit 1.001 Münchnerinnen und Münchner, welche TNS Emnid im Auftrag von Tollwood in der Zeit vom 12. bis 27. September 2014 durchführte.

Die Zahlen beweisen: Die Ablehnung der industriellen Massentierhaltung ist in der breiten Bevölkerung angekommen, eine überwältigende Mehrheit der Münchnerinnen und Münchner wünscht sich Produkte aus artgerechter Tierhaltung. Und nicht nur das: Sie ist auch bereit, dafür einen Mehrpreis zu bezahlen. Das Argument, dass nur wohlhabende Bürger sich artgerechte Produkte leisten können und wollen, gilt nicht länger.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie interessieren:

Festival für Mensch & Umwelt

Ökologisches und soziales Engagement

Bio für Kinder

Bio für Kinder

Bio-Kost in Kindertageseinrichtungen & Schulen

Projektion Weltsalon Logo Winterfestival 2015

Der Weltsalon

Anstiftung zum Umdenken