12. Dezember 2019

Tollwood und Hacker-Pschorr haben den 33. Markt- und Gastropreis verliehen

Die Gewinner: Tibet Food, The Silent Knight Bar und Nekke

Am Donnerstag, den 12. Dezember, verliehen Tollwood und Hacker-Pschorr zum 33. Mal den Gastronomie-Preis sowie den Preis für den schönsten Marktstand. Im The Silent Knight wurden die Tollwood-Wanderpokale, gestaltet vom japanischen Künstler Mukai Katsumi, überreicht.

Die Gastronomiestände wurden im Rahmen einer mehrtägigen Befragung des Festivalpublikums nach den Kriterien Geschmack, Service, Gestaltung des Standes und Preis-/Leistungsverhältnis bewertet. In der Kategorie Speisegastronomie kam Tibet Food auf den 1. Platz. The Silent Knight wurde in der Kategorie Getränke/Bar zum Sieger gekürt.

Für die Verleihung des Marktpreises bewertete eine Jury die Kriterien Originalität und Authentizität beziehungsweise Kreativität, die Präsentation der Ware und des Standes sowie die Freundlichkeit des Standpersonals. Als Gewinn winken sowohl Rabatte auf die Standmiete als auch freie Platzwahl für das nächste Festival. Dieses Jahr ergatterten Nekke, Natural Quality und Kupferlicht einen Siegerplatz.

Gastronomie-Preis / Kategorie Speisen

Mit den „Momos“ (tibetischen Teigtaschen) konnte Tibet Food den Thron des 1. Platzes besteigen. Der traditionelle tibetische Foodstand bietet diesjährig erstmals seine Spezialitäten auf dem Tollwood an. Die Teigtaschen sind 100 % natürlich und werden frisch per Hand zubereitet. Mit ihrer leckeren vegan/vegetarischen Gemüsefüllung oder alternativ mit saftigem Bio-Rindfleisch haben sie die Besucher*innen überzeugt. Auch das freundliche Team und der gute Service von Tibet Food machte sie zum Sieger.

Zum Zweitplatzierten wurde von den Besuchern die Käsebar gekürt. Die Allgäuer Berghütte auf Rädern bietet eine Auswahl an Speisen von Raclette auf knusprigem Bauernbrot über Kässpatzen mit würzigem Bergkäse und Röstzwiebeln bis hin zu verführerischen Likören und Schnäpsen. Der Stand überzeugte außerdem mit seiner besonderen Wohlfühlatmosphäre, bei der es sich nach Herzenslust Schlemmen lässt. Seine kulinarischen Köstlichkeiten bezieht Betreiber Christian Engstle von biologisch und damit gentechnikfrei wirtschaftenden und prämierten Erzeugern aus dem Allgäu.

Sehr beliebt bei den Besucher*innen ist auch El Churrado, der den 3. Platz belegt. Mit Zucker bestreut oder wahlweise in cremige Vollmilch- bzw. Zartbitterschokolade getunkt beeindruckt das traditionelle Gebäck aus Spanien. Sein köstlicher Duft weht übers Festivalgelände und lockt die Besucher*innen an. Doch nicht nur das gastronomische Angebot zeichnet den Gewinner aus. Der nostalgische, liebevoll restaurierte Foodtruck bietet mit seiner weihnachtlichen Beleuchtung ein einladendes Ambiente, das die Blicke auf sich zieht.

Gastronomie-Preis / Kategorie Bar

Den 1. Platz im Bar-Ranking belegt in diesem Winter die The Silent Knight Bar, die diesen Winter ihr Debüt auf dem Festival feiert. Teppiche, viel Naturmaterialien wie Holz, Sofas und warmes Licht sorgen in dem 350 Quadratmeter großen Zelt für eine gemütliche Atmosphäre. Abends bietet das britische Pub Livemusik – unter anderem Pop, Folk, Punk und Rock aber auch Country, Swing und Blues während man sich bei Darts und Billard mit Guinness und Gin Tonic vergnügen kann.

Zum 2. Platz im Bar-Ranking kürten die Tollwood-Besucher die Druidenbar, die Erstplatzierte der beiden Vorjahre. Der Stand, im Stil der Bauten der Geschichten um die Gallier Asterix und Obelix gehalten, erinnert an das Dorf der zwei Comic-Helden. Diese Anlehnung findet sich auch im Angebot des Standes wieder – Zaubertrank und Wildsausemmel sind Publikumslieblinge. Gerade der Trank überzeugt durch das charmante Fläschchen, in dem er gereicht wird – und natürlich durch sein wohlschmeckendes Geheimrezept.

Den 3. Platz ergattert der beliebte Hexenkessel. Ein Zelt für Livemusik der besonderen Art. Hier gibt es täglich mindestens zwei Konzerte – von bayerischem Bluegrass über Reggae bis hin zu Swing – mit regionalen und überregionalen Bands. Der echte Hexentrunk aus dem Kessel darf natürlich auch nicht fehlen. Da ist für jeden etwas dabei.

Die schönsten Marktstände

In der Kategorie Fashion ist NekkeBunte Sachen mit grünem Herzen von Carina Heine die Gewinnerin. Der Stand im Mercato-Zelt überzeugte die Jury mit seinem vielfältigen Angebot an Kleidung, Schmuck und Accessoires. Bei Carina Heine gibt es mit Liebe handgefertigte Kindersachen aus zertifizierten Bio-Baumwoll-Stoffen und Accessoires für Groß und Klein. Ihr Mann und sie entwerfen und fertigen die Unikate und Kleinserien in der Lausitz. Die Prototypen werden von ihren eigenen vier Kindern getestet. Dabei legen sie besonderen Wert auf Nachhaltigkeit. Alle Sachen sind bunt, bequem und wachsen meist über mehrere Größen mit. Biostoffe als Meterware und Nähzubehör für Selbernäher*innen runden das Angebot ab.

Den 1. Platz belegt in der Kategorie Schmuck und Kunsthandwerk der Stand Natural Quality von Ariane di Petro. Der Stand im Bazar-Zelt punktet mit individuellem Naturschmuck, der aus hochwertigen Materialien wie Edelsteinen, Perlen oder 925er Silber entsteht. Ihre Spezialität ist das Kombinieren von Halbedelsteinen mit Naturmaterialien wie Haselnüssen, Eichelkappen, Mandeln, Holz und mehr. Alle ihre Produkte entstehen in eigener Handarbeit, jedes Schmuckstück ist somit ein kleines Unikat mit Liebe zum Detail. Bei den Produkten, der Verpackung und der Dekoration des Standes achtet Ariane sehr auf nachhaltige, möglichst klebstofffreie und unbehandelte Produkte ohne Plastik.

Gewinner der Kategorie Lifestyle ist KupferLicht von Johanna Weber, ein Stand auf dem Freigelände direkt am Haupteingang des Festivals. Wie der Name schon erahnen lässt, kann man hier Windlichter aus Kupfer erwerben. Seit 15 Jahren existiert das kleine Familienunternehmen aus Baden-Württemberg. Die Auswahl ist groß: Für die Besucher*innen stehen mehr als 200 Motive in jeweils unterschiedlichen Größen zur Verfügung, die das Zuhause in eine angenehme Atmosphäre tauchen.

Tollwood gratuliert allen Gewinner*innen!

Der „Markt der Ideen“ ist noch bis zum 23. Dezember (22 Uhr) von Montag bis Freitag ab 14 und am Wochenende ab 11 Uhr geöffnet.

Gastropreisgewinner Tollwood Festival 2019

Gewinner Gastropreis 2019

Foto: Tollwood GmbH

v.l.n.r. Norbert Kessler (Tollwood), Gerhard Abtmeier (hacker-Pschorr), Klaus Dalheimer, Niko Strnad, Mario Mische, Christian Engstle. 2. Reihe: Lisanne Slok, Richard Huigen, Holger Wilhelm, Tenzin Chungotsang. Hinten: Herbert Forche

Gewinner Kategorie Speisen Gastropreis Tollwood Festival 2019

Gewinner Kategorie Speisen

Foto: Tollwood GmbH

v.l.n.r. Holger Wilhelm, Christian Engstle, Mario Mische, Tenzin Chungotsang, Norbert Kessler (Tollwood)

Gewinner Kategorie Bar Gastropreis Tollwood Festival 2019

Gewinner Kategorie Bar

Foto: Tollwood GmbH

v.l.n.r. Herhard Abtmeier (Hacker-Pschorr), Klaus Dalheimer, Niko Strnad, Lisanne Slok, Richard Huigen, Herbert Forche, Norbert Kessler (Tollwood)

Über Tollwood

Ein Forum für Kultur und Umweltaktivitäten

Pressestimmen

Das wird über Tollwood geschrieben und berichtet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige