5. Juli 2022

Tollwood ist zurück – die Freude an der Fröhlichkeit

Halbzeit beim Tollwood Sommerfestival 2022 – noch bis 17. Juli täglich Programm

MÜNCHEN. Das Tollwood Sommerfestival ist zurück: Sonne und fröhliche Menschen, Live-Musik und begeisterte Fans, außergewöhnliche Performances. „Die Menschen genießen die Lebensfreude, die das Tollwood Sommerfestival verbreitet“, so Tollwood-Sprecherin Stefanie Kneer. „Unsere Erwartungen an dieses Festival wurden schon jetzt übertroffen.“

Jubelnde Fans glückliche Bands

Das Zelt bebt, klatschende Hände, tanzende Menschen – die Musik-Arena ist wieder zurück und die Emotionen bei Künstlern und Publikum sind noch intensiver als vor der Pandemie. „Mega, gigantisch, fantastisch“ – auf Social Media übertreffen sich die Nutzerinnen und Nutzer. Und diese Begeisterung ist in der Tollwood Musik-Arena Abend für Abend zu spüren: ZAZ, Rea Garvey, Wincent Weiss, die Spider Murphy Gang, Haindling, Cro, Simple Minds, SDP, Sido – das sind nur einige der ganz Großen auf dem Tollwood Sommerfestival, die in diesem Sommer endlich wieder live auf der Bühne der Musik-Arena auftreten konnten. Die Fans singen die Texte mit, sie jubeln, sie tanzen – der Funke springt bei jedem Konzert vom ersten Song an über. Die Musikerinnen und Musiker und die Fans sind sich einig: Nichts geht über Live-Musik – ganz besonders in der Tollwood-Atmosphäre.

Für die verbleibenden knapp zwei Wochen stehen noch echte Kracher im Line-up: Mark Forster (Do, 7. Juli),  dicht & ergreifend (Fr, 8. Juli) oder Querbeat (Sa, 9. Juli) – alle drei werden die Tollwood Musik-Arena wieder zum Beben bringen. The BossHoss (Do, 14. Juli) heizen ein – und den krönenden Abschluss des diesjährigen Tollwood Sommerfestival in der Musik-Arena bildet „The Godmother of Punk“ Patti Smith (So, 17. Juli). Wer schnell ist, kann für diese Konzerte noch Restkarten bekommen: unter der Tollwood-Tickethotline 0700 383850 24 (je nach Anrufernetz ca. 9 Ct/min), unter www.tollwood.de oder über die offiziellen Ticketpartner München Ticket und Eventim. Ausverkauft sind die Konzerte mit Deine Freunde (So, 10. Juli), Pizzera & Jaus (Mo, 11. und Di, 12. Juli), an Extraordinary Night – Jeff Beck with very special Guest Johnny Depp (Mi, 13. Juli) sowie die Auftritte von Alvaro Soler (Fr, 15. Juli) und Sting (Sa, 16. Juli).

Den Mond anhimmeln

Während die Fans in der Musik-Arena toben, ist der Mond über dem Tollwood Sommerfestival aufgegangen. Alle Liegestühle im Amphitheater waren besetzt; am Berg lagen die Schaulustigen im Gras. Das „Museum of the Moon“ vom britischen Künstler Luke Jerram hat die Menschen Abend für Abend in seinen Bann gezogen. Kein anderes Motiv wurde so häufig fotografiert in den bisherigen Festivaltagen.

Nur Friedi Kühne kommt da dicht ran; denn der balanciert über den Köpfen der Besucherinnen und Besucher auf der Highline. Manch einer hält die Luft an, wenn der Slackline-Weltrekordler mit seinem Team akrobatische Kunststücke in 14 Metern Höhe zeigt. Andere wippen lächelnd zum Macarena auf der Slackline mit. Die Performance ist auch an den verbleibenden beiden Tollwood-Wochenenden zu sehen (Fr, 8. und 15. Juli, immer um 17, 18:30, 20:30 und 22 Uhr; am Sa, 9. und 16. Juli, um 16, 18, 20 und 22 Uhr). Als Tipp: Um 22 Uhr zeigen die Highliner beleuchtet ihre akrobatischen Kunststücke zur Musik von Lovemen & Friends. In der Luft sind auch Dream Engine mit „Loveart“ akrobatisch unterwegs – (täglich von Fr, 8. Juli, bis Di, 12. Juli). Ein riesiges rotes Herz dient dabei einer Artistin als Rig für ihre grandiose Tuchnummer in luftiger Höhe.

Kurzurlaub vom Alltag

Einfach mal wieder bummeln, Freunde treffen – kurz: einfach nur genießen. Die Menschen sind glücklich, dass sie diese Möglichkeit wieder bekommen. Dabei bewundern sie faszinierende Skulpturen, wie die zwölf Meter hohe „Balance“: ein riesiger Orca, der aus einem Müllberg springend einen großen Traktorreifen balanciert – Symbol für die Zerstörung der Umwelt und ihres fragilen Gleichgewichts. Oder sie begegnen originellen Walk-Acts, die die Menschen zum Lächeln und Lachen bringen. Und die Performances über und im Amphitheater ziehen das Publikum in ihren Bann.

Es bleibt auch noch Zeit und Elan, um sich zum Tollwood-Motto „Klar zur Wende“ zu informieren. Tante-Emmas-wahre-Kosten-Laden und die Mini-atur-Staatskanzlei sind sehr gut besucht. Die Menschen fragen interessiert nach und zeigen sich überrascht, wie hoch die Umweltfolgekosten mancher Lebensmittel wie Fleisch oder Käse tatsächlich sind. Doch es zeigt sich: Die Menschen wissen, dass sich die Umwelt nur langfristig schützen lässt, wenn sie pflanzlicher und biologisch essen.

Spätestens abends wird deutlich, wie beliebt das Tollwood Sommerfestival ist. Die Silent Disco in der Half Moon Bar zieht Menschen magisch an. 400 Kopfhörer gibt es dort zu leihen. Abend für Abend sind sie in Windeseile ausgegeben. Weitere Disco-Fans warten geduldig, bis sie an der Reihe sind. Denn die Silent Disco ist ein ganz besonderes Erlebnis: Dabei bewegen sich die Tanzenden rhythmisch, auf ihren Ohren blinken die Kopfhörer, außen ist keine Musik zu hören. Ein Tag auf dem Tollwood Sommerfestival geht zu Ende – ein Tag Kurzurlaub vom Alltag.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Tollwood Festival

Tollwood-Newsletter

Wissen, was los ist.

Sommerfestival 2007

Pressebereich

Pressemeldungen und Bildmaterial zum Download